• Wir sind ein geprüfter Shop von Trusted Shops
  • Geprüfter Shop
  • Wir sind gelisteter IDEALO Partner
  • IDEALO Partner
  • Über 30 Filialen in Ihrer Nähe

Umwelt

Holzleitner Elektogeräte - entscheidet sich für das BRAMIN-Konzept

Für einen Familienbetrieb wie Holzleitner ist es eine tägliche Herausforderung, sich gegen die großen Wettbewerber durchzusetzen. Attraktive Leistungen sind dabei ebenso wichtig wie eine Außenwirkung als rundum profilierter Partner.

Für das Profil leistet das BRAMIN-Konzept einen doppelten Beitrag bei der Entsorgung. Einerseits wird Umweltbewusstsein dokumentiert. Andererseits werden Kosten gesenkt und Erlöse erzielt.

Denn Verpackungsmaterial – Pappe, Kunststoff, Styropor – wird nicht länger bloß entsorgt, sondern mittels Rohstoffpressen verdichtet und als Sekundärrohstoff verkauft. Styropor verliert beim Verdichten sage und schreibe 95% seines Volumens. Aus luftleichtem sperrigen Material werden handliche Styropor-Briketts.

Der Effekt ist frappierend: Abfall wird nun zu Rohstoff, der seinen Namen zu recht trägt. Denn statt Kosten für die Entsorgung entstehen Erlöse durch den Verkauf wertvollen Rohstoffs.

Sekundärrohstoff Styropor

Die Formteile einer Fernseher-Verpackung etwa sind zwar kinderleicht in einen Container zu packen. Was aber als Verpackungsmaterial Sinn macht, schlägt jetzt bei der Entsorgung ins Gegenteil um: viel Volumen, wenig Gewicht. Viele Transporte für – fast – nichts.

Ein tägliches Ärgernis, das bei einem Händler wie Holzleitner geradezu Albträume wachrufen kann. Denn bei 300 zu entsorgenden Verpackungen pro Tag fallen 2 t Styropor – sozusagen Luft – pro Monat an.

BRAMIN bietet die Lösung: um 95% komprimiert ändert sich am Gewicht des anfallenden Styropors zwar nichts, wohl aber an dessen Volumen. Und das ist der Schlüssel für ein Geschäftsmodell, mit dem BRAMIN den Spieß für den Kunden umdreht: Rohstoff statt Abfall.

Rohstoffverwertung

Durch die BRAMIN-Volumen-Komprimierung werden die Transportstrecken zu Entsorgung oder Recycling drastisch reduziert. Das bedeutet: weniger Betriebskosten des LKW, weniger Personalkosten, weniger Co2, weniger No2. Und es wird sogar noch belohnt: mit Erlösen statt Kosten.

Stefan Groot, Geschäftsführer der Firma Holzleitner ist überzeugt: „Ca. 2 t Styropor und 2 t Karton werden jeden Monat dank BRAMIN-Konzept in den Roh- stoffkreislauf zurückgebracht. Wir freuen uns über den Beitrag zum Umweltschutz und über zusätzliche Erlöse. Gratulation, BRAMIN, für dieses feine Konzept.“

Artikel als PDF herunterladen.

Zertifkat für nachhaltige & umweltschonende Rohstoffverwertung herunterladen.

Die Rheinische Post berichtet über unsere "Investitionen in die Zukunft".
Lesen Sie hier den gesamten Artikel aus der Printausgabe der Zeitung.